Mainzer Energie
Bitte PLZ eingeben, um Preis zu berechnen
Mainzer Energie
Bitte PLZ eingeben, um Preis zu berechnen
Grafik Slogan Mainzerenergie

Energieladen

Rheinallee 41
55118 Mainz
Montag – Donnerstag: 8.00 – 17.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 15.00 Uhr

Kontakt

T. 06131 - 12 9090
F. 06131 - 12 9 9090

energie@mainzer-stadtwerke.de

gut für Sie
wertvoll für
Ihre region 

Es gibt viele gute Gründe zur Mainzer Energie, der Energie der Mainzer Stadtwerke zu wechseln. Faire Preise für zertifizierten Ökostrom von dem regionalen Anbieter aus Mainz zum Beispiel.

Das Engagement in Ihrer Region

Grafik Mainz
  • Mobilität
    • Nahverkehr

      Nahverkehr

      14 Mal zum Mond und zurück - diese Strecke legen die etwa 140 Busse und 40 Straßenbahnen der Mainzer Verkehrsgesellschaft jedes Jahr zurück. Auch bei den Fahrgastzahlen ist die Stadtwerke-Tochter auf der Überholspur: Mehr als 52 Millionen Fahrgäste fuhren 2015 mit der MVG. An einem normalen Werktag benutzen gut 180 000 Fahrgäste die Busse und Straßenbahnen. Künftig werden es durch die Mainzelbahn noch mehr.

    • MVGmeinRad

      MVGmeinRad

      MVGmeinRad rundet das ÖPNV-Angebot in Mainz und Umgebung ab: Das Fahrradvermietsystem war mit 479 000 Fahrten im Jahr 2015 eines der erfolgreichsten in Deutschland. Die melonengelben Mieträder sind seit dem Start 2012 prägnanter Teil des Stadtbildes geworden und für immer mehr Bürgerinnen und Bürger unverzichtbar auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule.

    • Mainzelbahn

      Mainzelbahn

      Mit der Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnstrecke vom Mainzer Hauptbahnhof zum Lerchenberg wächst das Tram-Netz in Mainz Ende 2016 um 9,2 Kilometer. Unterm Strich erwartet die Mainzer Verkehrsgesellschaft durch die Mainzelbahn mehr als eine Million zusätzlicher Fahrgäste im Jahr.

  • Soziales & Kultur

    Nachhaltigkeit bedeutet für die Mainzer Stadtwerke AG als kommunales Unternehmen verantwortungsbewusstes Handeln. Es bedeutet auch ein starkes soziales Engagement. Ohne die Arbeit vieler privater Vereine, Initiativen und öffentlichen Einrichtungen ist ein breites soziales, kulturelles und sportliches Angebot in unserer Region nicht möglich. Die Mainzer Stadtwerke unterstützen daher mit Spenden und Sponsoring diese unverzichtbare Arbeit. Darüber hinaus engagieren wir uns in Stiftungen. Etwa in der Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz oder in der Stiftung Kunsthalle, die von den Mainzer Stadtwerken ins Leben gerufen wurde, um das Thema zeitgenössische Kunst zu fördern und zu vermitteln.

  • Erneuerbare Energien
    • Regenerative
      Erzeugung

      Regenerative
      Erzeugung

      Die Mainzer Stadtwerke AG ist ein Vorreiter der Energiewende. Mehr als 200 Solaranlagen, 87 Windkraftanlagen und zwölf Wasserkraftanlagen werden 2016 rund 380 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom im Jahr erzeugen - diese Menge reicht aus, um 95 000 Vier-Personen-Haushalte mit Strom zu versorgen. Hinzu kommt der klimafreundlich erzeugte Strom aus dem Abfall, der im Mainzer Müllheizkraftwerk auf der Ingelheimer Aue verbrannt wird. Macht zusammen mehr als 500 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlich erzeugten Strom durch die Unternehmensgruppe Mainzer Stadtwerke. Damit haben wir die Klimaziele des Stadtrates für 2020 schon heute deutlich übertroffen.

    • Energiepark
      Mainz

      Energiepark
      Mainz

      Die Mainzer Stadtwerke helfen bei der Lösung des größten Problems der deutschen Energiewende. Mit unseren Partnern Siemens und Linde haben wir 2015 in Mainz-Hechtsheim den Energiepark Mainz für rund 17 Millionen Euro errichtet. Und machen mit dieser Anlage Strom speicherbar. Hier wird mit Hilfe des in den vier benachbarten Windrädern erzeugten Stroms klimafreundlich eine Elektrolyseanlage betrieben - die größte ihrer Art weltweit. Sie hat bis zu sechs Megawatt Spitzenleistung und spaltet Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff auf. Der so umweltfreundlich erzeugte Wasserstoff ist speicherbar. Er kann in der Industrie eingesetzt, als Ersatz für Erdgas ins Netz eingespeist werden oder auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge antreiben. Etwa die neuen Brennstoffzellen-Busse, die die Mainzer Verkehrsgesellschaft gerne anschaffen würde.

  • Infrastruktur
    • Mainzer
      Zollhafen

      Mainzer
      Zollhafen

      Im Mainzer Zollhafen schreitet die Entwicklung eines einzigartigen Stadtquartiers voran: Auf 22 Hektar am Rheinufer sollen in wenigen Jahren etwa 2500 Menschen wohnen, Arbeitsplätze für rund 4000 Menschen entstehen. Die Mainzer Stadtwerke AG und die CA Immo sind die Gesellschafter der für das Projekt verantwortlichen Zollhafen Mainz GmbH. Sieben der 28 Baufelder am Zollhafen sind bereits verkauft, mit dem imposanten Gebäude „Rheinkai 500“ steht das erste Wohnungsbauprojekt direkt am Rheinufer bereits kurz vor der Fertigstellung. 1400 Wohnungen sollen insgesamt am Zollhafen entstehen.

    • Heiligkreuz-Viertel

      Heiligkreuz-Viertel

      Preiswerter Wohnraum in Mainz ist Mangelware. Unter der Beteiligung der Mainzer Stadtwerke AG und anderer stadtnaher Gesellschaften entsteht in Weisenau ein neues Wohngebiet, das das ändern soll: Das Heiligkreuz-Viertel umfasst eine Gesamtfläche von 34 Hektar, 18 Hektar stehen auf Stadtwerke-Eigentum für den Bau neuer Wohnungen zur Verfügung. Von den rund 1950 geplanten Wohnungen im neuen Stadtquartier wird ein Drittel bezahlbarer Wohnraum sein. Die ersten Gebäude in Weisenau können nach den jetzigen Plänen im Jahr 2018 bezogen werden.

    • Gonsbachterrassen

      Gonsbachterrassen

      Weitgehend abgeschlossen ist der Verkauf von Grundstücken im Wohngebiet auf den Gonsbachterrassen. Auf 22 Hektar haben die Mainzer Stadtwerke und die Wohnbau Mainz GmbH in den vergangenen 10 Jahren ein außergewöhnliches Baugebiet entwickelt. 2000 Menschen leben heute auf den Gonsbachterrassen in individuell gestalteten Ein- und Zweifamilienhäusern oder attraktiven Etagenwohnungen.

  • Zuverlässige Versorgung
    • Wärme

      Wärme

      Bei der Wärmeversorgung spielt die Fernwärme in Mainz eine tragende Rolle. Etwa 80 Kilometer lang ist das Fernwärmenetz. Die Fernwärme stammt zum größten Teil von der Ingelheimer Aue und ist ein Nebenprodukt der Stromerzeugung der dortigen Kraftwerke. Allerdings ein sehr umweltfreundliches Nebenprodukt, denn bei der Fernwärme wird durch Kraft-Wärme-Kopplung die Abwärme genutzt, die sonst ungenutzt an die Luft abgeben werden müsste. Der Fernwärmeabsatz der Mainzer Wärme GmbH entspricht etwa dem Wärmebedarf von 40 000 bis 50 000 Haushalten.

    • Wasser

      Wasser

      Drei Wasserwerke im Großraum Mainz versorgen die Menschen in Mainz und Umgebung seit vielen Jahrzehnten mit erstklassigem Trinkwasser. Der Spitzenverbrauch beträgt dabei etwa 4000 Kubikmeter in der Stunde - das entspricht etwa 26 000 Badewannen voll Wasser. Mit etwa 17,5 Millionen Kubikmetern ist der Wasserverbrauch seit Jahren relativ konstant. Zwischen 2000 und 3000 regelmäßige Stichproben und Analysen durch ein unabhängiges Institut garantieren jedes Jahr, dass die Qualität des Mainzer Trinkwassers einwandfrei ist und bleibt.

  • Digitale Vernetzung

    Die Mainzer Stadtwerke starten den Aufbau von WLAN-Hotspots in der Mainzer Innenstadt. Durch Wireless Local Area Network - ein drahtloses lokales Netzwerk können Menschen mit mobilen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Notebooks in der Öffentlichkeit in das Internet einsteigen. Dadurch eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten: Perspektivisch können beispielsweise Gewerbetreibende in der City über WLAN-Hotspots mit Kunden in Dialog treten. Der Rahmenplan sieht vor, zum Ende des ersten Quartals 2017 etwa 45 Hotspots in der Mainzer Innenstadt errichtet zu haben. Die Mainzer Stadtwerke bauen eine 1-Gigabit-Struktur auf - mit dem AC-Standard, dem neuesten Stand der Technik. Die Vision ist eine großflächige Versorgung des Stadtgebiets.